Zahnarzt Prophylaxe Mainz

Prävention ist die beste Medizin

Ihr Spezialist für professionelle Zahnreinigungen in Mainz

Untersuchungen ergeben, dass 70-80% aller Zahnerkrankungen durch regelmäßige Prophylaxe vermieden werden können

Die professionelle Zahnreinigung – also die Reinigung der Zähne in der Zahnarztpraxis, die individuell auf den Patienten zugeschnitten wird – ist das Instrument der Prophylaxe.

Unsere speziell geschulten MitarbeiterInnen beraten Sie gerne zu diesem Thema und geben Ihnen Hilfestellungen und Tipps für die häusliche Mundpflege.

Weshalb Prophylaxe?

Auch bei einer optimalen Zahnhygiene zu Hause können Zahnbeläge, die Karies oder Parodontitis verursachen, nicht ausreichend entfernt werden. Die Folge können entzündliche Erkrankungen in der Mundhöhle sein, die das Risiko für bestimmte Allgemeinerkrankungen verstärken können. So werden beispielsweise Wechselwirkungen zwischen Parodontitis und Atemwegserkrankungen sowie einem erhöhten Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko diskutiert.

Bei schwangeren Frauen kann eine Parodontitis zu Frühgeburten und zu einem geringeren Geburtsgewicht führen. Umgekehrt verstärken Diabetes, ein geschwächtes Immunsystem und Rauchen das Risiko für Karies und Zahnfleischentzündungen.

Zur Erhaltung der (Zahn-)Gesundheit ist daher eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis sinnvoll.

Vorsorge

Kein Mundgeruch

Keine Verfärbungen

Strahlend schöne Zähne

Methoden und Ziele der Prophylaxe

PZR (Professionelle Zahnreinigung)

Bei der professionellen Zahnreinigung entfernen unsere geschulten Prophylaxeassistentinnen schonend Zahnbeläge sowie Zahnstein. Dies geschieht mit Hilfe von Ultraschallgeräten oder speziellen Handinstrumenten. Mit einem Pulverstrahlgerät werden außerdem Verfärbungen, die durch Kaffee, Tee oder Rauchen entstanden sind, beseitigt. Durch die Entfernung harter und weicher Beläge wird der Stoffwechsel der Bakterien gehemmt und somit Mundgeruch vorgebeugt. Anschließend werden die Zahnflächen mit einer Polierpaste geglättet, um das erneute Anhaften von bakteriellen Belägen zu verzögern. Zum Abschluss der Behandlung kann eine Fluoridierung sinnvoll sein. Sie dient der Remineralisation der Zahnsubstanz, erhöht die Widerstandsfähigkeit des Zahnschmelzes gegenüber Säuren und beugt somit Karies vor.

Implantatprophylaxe

Für den langfristigen Erhalt und den bestmöglichen Schutz Ihres Implantat-Zahnersatzes ist eine regelmäßige Implantatreinigung unverzichtbar. Bakterielle Beläge können entzündliche Prozesse in Gang setzen, die im schlimmsten Fall den Verlust der Implantate zur Folge hätten. Durch eine professionelle Implantatreinigung können Entzündungen des Zahnfleischs im Implantatbereich effektiv vorgebeugt werden, was zum langfristigen Erhalt Ihrer Implantate beiträgt. Die Implantatreinigung erfolgt im Rahmen einer professionelle Zahnreinigung. Sowohl Ihre natürlichen Zähne als auch Ihre Implantate, die Zunge und das Zahnfleisch werden schonend aber gründlich gereinigt. Der Einsatz der Instrumente und die Vorgehensweise werden exakt auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt.

Parodontitisprophylaxe

Bei einer vorliegenden Parodontitis sind nach Abschluss der Parodontosebehandlung neben einer optimalen häuslichen Mundpflege auch individuelle professionelle Prophylaxemaßnahmen notwendig. Diese sollen in regelmäßigen engmaschigen zeitlichen Abständen erfolgen. Nur so kann ein Fortschreiten der Erkrankung mit einer weiteren Zerstörung des Zahnhalteapparates entgegengewirkt werden.


Fissurenversiegelung

Fissuren – Vertiefungen in den Kauflächen der Backenzähne- können mit einem zahnfarbenem Kunststoff versiegelt werden. Dadurch kann verhindert werden, dass sich bakterielle Beläge festsetzen.

"Die Professionelle Zahnreinigung ist eine sinnvolle Ergänzung zur häuslichen Mundhygiene, da hier nicht nur hartnäckige Beläge entfernt, sondern die Zähne auch poliert und versiegelt werden."

Prävention während der Schwangerschaft

Die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft wirkt sich auch auf das Zahnfleisch aus. Das Zahnfleisch wird stärker durchblutet und das Gewebe aufgelockert. Bakterien können sich leichter ansiedeln und eine Schwangerschaftsgingivitis (Zahnfleischentzündung) auslösen. Plötzlich vermehrtes Zahnfleischbluten ist ein erster Hinweis darauf. Ohne Behandlung kann sich die Entzündung auf den gesamten Zahnhalteapparat ausbreiten (Parodontitis). Schlimmstenfalls kann Zahnverlust die Folge sein. Aber auch für das Wohlergehen des ungeborenen Kindes ist die Mundgesundheit der werdenden Mutter elementar. Eine unbehandelte Parodontitis kann nach wissenschaftlichen Erkenntnissen das Risiko von Frühgeburten erhöhen.

Um Komplikationen vorzubeugen, empfehlen wir 2-3 Vorsorgetermine während der Schwangerschaft. Eine vollständige PZR kann im mittleren Schwangerschaftsdrittel , idealerweise in der 14.-28. Woche durchgeführt werden.

Doch auch nach der Geburt ist die Mundgesundheit beider Elternteile wichtig für das Kind, denn durch Speichel kann das Kind mit Kariesbakterien angesteckt werden. Durch die Prophylaxe beim Zahnarzt wird das Kariesrisiko gesenkt.

FAQ

Eine regelmäßige Mundhygiene ist unerlässlich, um Erkrankungen an Zähnen und Zahnfleisch zu verhindern. Die PZR ist eine sinnvolle Ergänzung zur häuslichen Mundhygiene, da hier nicht nur hartnäckige Beläge entfernt, sondern die Zähne auch poliert und versiegelt werden. Die PZR reinigt daher nicht nur gründlich die Zähne, sondern erschwert auch eine erneute Ansiedelung von Belägen.

Eine PZR dauert in der Regel 45 bis 60 min.

Eine PZR sollte bei gesunden Zähnen und Zahnfleisch ein- bis zweimal jährlich durchgeführt werden. Bei Trägern von Zahnimplantaten und Parodontose Patienten sollte eine PZR eher dreimal bis viermal jährlich erfolgen.

Die Kosten einer PZR für gesetzlich Versicherte liegen bei 90 EUR. Die Abrechnung für privat versicherte Patienten erfolgt nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ).

Die gesetzlichen Kassen übernehmen die Kosten für die Individualprophylaxe bei Kindern bis zum vollendeten 17. Lebensjahr.

Implantat- oder zahngetragener Zahnersatz ist schwieriger zu reinigen und regelmäßige Propylaxe-Termine daher unbedingt empfehlenswert. Nur so kann frühzeitig einer Periimplantitis oder einem Implantatverlust vorgebeugt werden.

Eine PZR ist eine mechanische Reinigung der Zähne und in der Regel nicht schmerzhaft. Freiliegende Zahnhälse können jedoch empfindlich auf die Zahnreinigung reagieren.

In den ersten Stunden nach einer PZR sind die Zähne ausgetrocknet und nehmen jede Flüssigkeit dankend auf. Der Konsum von Tee, Kaffee, Rotwein oder Nikotin sollte daher in dieser Zeit unbedingt vermieden werden.

Gerade in der Schwangerschaft ist das Zahnfleisch durch die hormonelle Umstellung sehr anfällig für Entzündungen und eine sorgfältige Mundhygiene sehr wichtig. Eine professionelle Zahnreinigung ist daher unbedingt zu empfehlen, sollte allerdings nur im zweiten Schwangerschaftsdrittel durchgeführt werden.

Fragen, Anregungen, Terminwunsch?

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen - telefonisch unter 06131 32 78 70 oder per E-Mail an info@zahnaerzte-rheinweiss.de

Implantologen
in Mainz auf jameda
Oralchirurgen oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Mainz auf jameda
Parodontologen
in Mainz auf jameda