Prophylaxe

Gesunde Zähne, kein Problem!

Untersuchungen haben ergeben, dass 70 bis 80 Prozent aller Zahnerkrankungen durch regelmäßige Prophylaxe vermieden werden können.

Die professionelle Zahnreinigung – also die Reinigung der Zähne in der Zahnarztpraxis, die individuell auf den Patienten zugeschnitten wird – ist das Instrument der Prophylaxe.

Weshalb Prophylaxe?

Auch bei einer optimalen Zahnhygiene zu Hause können Zahnbeläge, die Karies oder Parodontitis verursachen, nicht ausreichend entfernt werden. Die Folge können

entzündliche Erkrankungen in der Mundhöhle sein, die das Risiko für bestimmte Allgemeinerkrankungen verstärken können. So werden beispielsweise Wechselwirkungen zwischen Parodontitis und Atemwegserkrankungen sowie einem erhöhtem Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko diskutiert. Bei schwangeren Frauen kann eine Parodontitis zu Frühgeburten und zu einem geringeren Geburtsgewicht führen. Umgekehrt verstärken Diabetes, ein geschwächtes Immunsystem und Rauchen das Risiko für Karies und Zahnfleischentzündungen.

Zur Erhaltung – nicht nur der Zahngesundheit – ist daher eine professionelle Zahnreinigung in der Praxis sinnvoll.

Methoden und Ziele der Prophylaxe

Bei der professionellen Zahnreinigung entfernen unsere geschulten Prophylaxeassistentinnen schonend Zahnbeläge sowie Zahnstein. Dies geschieht mit Hilfe von Ultraschallgeräten oder speziellen Handinstrumenten. Mit einem Pulverstrahlgerät werden außerdem Verfärbungen, die durch Kaffee, Tee oder Rauchen entstanden sind, beseitigt. Durch die Entfernung harter und weicher Beläge wird der Stoffwechsel der Bakterien gehemmt und somit Mundgeruch vorgebeugt. Anschließend werden die Zahnflächen mit einer Polierpaste geglättet, um das erneute Anhaften von bakteriellen Belägen zu verzögern. Zum Abschluss der Behandlung kann eine Fluoridierung sinnvoll sein. Sie dient der Remineralisation der Zahnsubstanz, erhöht die Widerstandsfähigkeit des Zahnschmelzes gegenüber Säuren und beugt somit Karies vor.